Freiwillige Feuerwehr Altmünster                                   Helfen ist eine der schönsten Aufgaben des Menschen                     Notruf: 122  Sicherheitszentrum: 07612/87122

 


Brand im Tierheim Altmünster

In der Futterküche ist ein Brand ausgebrochen, das Stiegenhaus verraucht, wodurch zwei Personen im ersten Stock der Weg nach draußen versperrt wurde. Weiters befindet sich im Keller eine bewusstlose Person.  

So die Übungsannahme der Feuerwehr Eben/Nachdemsee am 26.5.2017  

Einsatzleiter HBI Klaus Leitner entscheidet sofort, die Kameraden der Feuerwehr Altmünster zu alarmieren. Der erste Atemschutztrupp begibt sich in den Keller um die bewusstlose Person zu retten. Erschwerend kam hinzu, dass der Mann sehr groß und schwer ist, wodurch der Einsatz mit der Schleifkorbtrage notwendig wurde.  

Der zweite Trupp begibt sich über Leitern und dem Carport in den ersten Stock, muss aber die Bergung auf diesem Weg abbrechen, da das Dach zu schwach ist. Man entscheidet sich den Weg durch das Stiegenhaus zu nehmen und die eingeschlossenen mittels Fluchthaube ins Freie zu geleiten.  

Übungsziel erreicht, nachdem alle Personen aus dem Gebäude in Sicherheit gebracht wurden.  

Eine schwierige Übung, da das Gelände rund ums Tierheim wenig Stellfläche für Fahrzeuge und Gerätschaften bietet.  

„Im Ernstfall rücken alle 4 Wehren der Gemeinde aus, da müssen wir großräumig sperren“ so Einsatzleiter HBI Klaus Leitner.  

Das Team vom Tierheim Altmünster stellte die „Opfer“ und waren mit viel Elan bei der Sache. Weiters ist zu erwähnen, dass bei dieser Übung keine Tiere miteinbezogen wurden, denn dies würde den Tieren unnötigen Stress bereiten.  

Ein besonderer Dank gilt allen Nachbarn, für das Verständnis, dass während der Übung die Straßen erschwert passierbar waren.  

Für das Tierheim war diese Übung eine wichtige Erfahrung, da man überlegen muss, was ist für den Notfall zu erledigen: Wohin mit den Tieren? Schlüsselsafe? Alarmplan?  

Diese Punkte wurden gemeinsam mit dem Vorstand, der Tierheimleitung sowie ABI Christian Gruber erörtert und stehen als eine der nächsten Punkte auf der Agenda.  

Im Übungseinsatz standen die Wehren Eben/Nachdemsee und Altmünster mit 32 Einsatzkräften. 


Hilfseinsatz in Ohlsdorf

Die Kameraden in Ohlsdorf führten am Donnerstag eine Übung in der Pfarrkirche durch. Übungsannahme war ein Brand im Kirchturm, wobei zwei Personen im Turm eingeschlossen waren und mit unserer Teleskopmastbühne gerettet wurden.

Zum Bericht: FF Ohlsdorf

Bilder: FF Ohlsdorf

Übung „Brand landwirtschaftliches Objekt“

Die dieswöchige Freitagsübung führte uns zum „Moar in da Grub“ einer der modernsten Betriebe in Altmünster.

Übungsannahme war ein Brand im neuen Stallgebäude, welcher mit unserer Teleskopmastbühne und Löschleitungen rasch unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Im Anschluss an die Übung folgte eine Führung durch das Stallgebäude das vor kurzem in Betrieb genommen wurde.

BILDER

Bewusstlose Person aus Bachbett gerettet

Bei Gartenarbeiten stürzt der Hausbesitzer in den Bach, der an sein Grundstück angrenzt und bleibt Bewusstlos liegen. So das Szenario der Übung von 12.5.2017

Mithilfe unserer Teleskopmastbühne konnte das „Opfer“, das durch Ersthelfer bereits versorgt war, aus der misslichen Lage befreit  und an weitere Rettungskräfte übergeben werden.

Ziel dieser Übung war es: wie weit kann man mit unserer Bühne in den „Negativbereich“ absenken und mit der Winde einen Patienten mit der Schleifkorbtrage bergen. Hier ist ein perfektes  Zusammenspiel von Korbmaschinisten und den Rettern am Boden von immenser Wichtigkeit.

BILDER

Übung in der NMS Altmünster

Eine äußerst interessante Übung stand bei der Freitagsübung am 21.4.2017 am Programm. Brand im Keller der neuen Mittelschule, mit starker Rauchentwicklung, sowie 5 vermissten Schülern.

Mittels Atemschutztrupp konnten die ersten Vermissten im Physiksaal rasch gefunden werden. Doch es fehlte immer noch ein Schüler; dieser hatte sich in Panik in einen der vielen verwinkelten Gänge unterhalb des Schulgebäudes „verkrochen“ – auch dieser konnte nach ausgiebiger Suche ins Freie gebracht werden.

Für uns eine sehr wichtige Übung, um im Ernstfall genau zu wissen, wo die Teleskopmastbühne am besten aufgestellt werden kann, damit eine sehr große Fläche des Gebäudes abgedeckt wird.

Im Anschluss an das obligatorische „Übungsziel erreicht“ erfolgte noch eine Führung im Schulhaus, da es in diesem viele Neuerungen gibt, die erst vor kurzem eingebaut wurden.

In Zusammenarbeit mit dem Brandschutzbeauftragten und der Schuldirektorin wurde diese Übung mit unserem Ausbildnerteam ausgearbeitet.

Besten Dank an die Schulleitung für die Stärkung danach, in der Aula der Schule.

BILDER

Abschlußübung der Truppmannausbildung

Die Truppführerausbildung(Grundlehrgang), 22. und 23. April in Laakirchen,  ist die Ausbildung, um angehende „Aktive“ für den Einsatzfall vorzubereiten. Um an diesem Lehrgang teilnehmen zu können, werden die Teilnehmer innerhalb der Feuerwehren auf diesem vorbereitet.

Vor einigen Jahren hat man sich entschlossen, im Pflichtbereich Altmünster, sowie mit BTF Hatschek, FF Pinsdorf, FF Wiesen und FF Traunkirchen die Ausbildung gemeinsam zu machen. Seit Jänner wurden bei den angesprochenen Wehren die Kandidaten in halbtägigen Kursen zu schulen.

Den Abschluss bildete am 8.4.2017 eine gemeinsame Übung im Werksgelände der Fa. Rohrdorfer (Hatschek). Anschliessend wurden im Depot der Kameraden der FF Pinsdorf die Urkunden überreicht, die zur Teilnahme am Grundlehrgang berechtigen.

Eine gemütliche Jause mit lokaler Prominenz und Ehrengästen rundete die gemeinsame Schulungsveranstaltung ab.

BILDER











Schulung der Straßenaufsichtsorgane

Lotsen, bzw. Straßenaufsichtsorgane müssen alle 5 Jahre die Ausbildung auffrischen, damit die Berechtigung nicht verfällt. Nur mit gültiger Plakette ist es erlaubt, außer bei Gefahr im Verzug, den Straßenverkehr zu regeln.

Aus diesem Grund haben sich 42 Kameraden, aufgeteilt in 2 Gruppen, aus dem Bezirk Gmunden, am Samstag den 8.4.2017, bei uns im Sicherheitszentrum eingefunden und den halbtägigen Lehrgang absolviert.

Nach einem kurzen theoretischen Block, der auch als Erfahrungsaustausch diente, durchgeführt von zwei Polizeibeamten, ging es auf die Straße zur praktischen Übung.

An der Kreuzung B145/Großalm Landesstraße (Ebenzweierkreuzung) wurde der erste Teil der Praxisübung absolviert. Ein weiterer Teil war an der „Lagerhauskuppe“ – Wuppermann; hier das Thema: Absichern an einer unübersichtlichen Stelle

Zur Verwunderung vieler Autofahrer, die natürlich nicht wussten, was hier los ist, ging der Tag, dank der Disziplin aller Teilnehmer, ohne besondere Vorfälle über die Bühne.

BILDER






Winterschulung: Finnentest

Um im Einsatzfall als Atemschutzträger Fit zu sein, gibt es seit kurzem einen Leistungstest (Finnentest), der von jedem Träger zu absolvieren ist.

Unsere Kameraden haben sich am 4.3.2017 diesem Test unterzogen, um die Tauglichkeit und körperliche Eignung festzustellen.

An 5  verschiedenen Stationen sind Aufgaben in einem gewissen Zeitrahmen zu erfüllen und anschließend an jede Station den Puls zu messen. Wenn der Teilnehmer eine Station früher als gefordert erledigt hat, kann er sich in der verbliebenen Zeit ausruhen. Insgesamt sind die Aufgaben im Zeitrahmen einer Füllung des Pressluftatmers, bzw. 14,5 min. zu erledigen.

Erklärung des OÖ Landesfeuerwehrverband

BILDER


















Winterschulung: GSF Puchheim

Im Rahmen der Winterschulungen, waren am 3.3.2017 die Kameraden der FF Puchheim mit dem GSF  bei uns im Sicherheitszentrum zu Gast.

Gemeinsam mit Kameraden der Wehren im Pflichtbereich Altmünster wurde uns, in einem kurzen theoretischen Teil und anschließendem Stationsbetrieb die Einsatzmöglichkeiten, sowie die Handhabung der verschiedensten Ausrüstungsgegenstände nähergebracht.

Interessante drei Stunden, um im Ernstfall die angeforderten Spezialkräfte unterstützen zu können.

BILDER














Vorbereitung zum Grundlehrgang

Am 22.4.2017 findet in Laakirchen wieder der Grundlehrgang statt. Um an diesem teilnehmen zu können, müssen Jugendliche, innerhalb der Feuerwehren vorbereitet werden. Damit nicht jede einzelne Feuerwehr sein eigenes "Süppchen" kochen muss, haben wir uns gemeinsam entschlossen, die Ausbildung im Wechselbetrieb durchzuführen.

Aus diesem Grund fanden sich heute 7 Jugendliche bei uns im Sicherheitszentrum ein, um weitere Teile der Ausbildung zu erhalten. Traunkirchen, Wiesen, Pinsdorf, BF Hatschek, Reindlmühl entsandten ihre neuen Aktiven zu uns, um Ihnen einen lehrreichen Vormittag zu bieten. Auch von unserer Wehr ist 1 Mann dabei, um am Grundlehrgang teilzunehmen und demnächst von der Jugendgruppe in den Aktivstand zu wechseln.

BILDER


















Übung in Pinsdorf

Die Kameraden der Feuerwehr Pinsdorf führten heute eine großangelegte Übung im Gebäude des Wohnparks "Lebenswelt" durch. Bei dieser Einsatzübung (ALST 2) wurden auch wir mit der TMB und dem TLF dazu alarmiert. Unsere Aufgabe bestand darin, Personen aus den oberen Stockwerken und einem Vordach in Sicherheit zu bringen. In weiterer Folge unterstützen wir die anwesenden Wehren bei weiteren Löscharbeiten.

BILDER















Pflichtbereichsübung im Altenwohnheim

Brand der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Altenheimes Altmünster. So lautete die Annahme bei einer Großübung der vier Altmünsterer Feuerwehren letzten Freitag. Erschwerend kam hinzu, dass zwei Personen „vermisst“ wurden.

Die Atemschutztrupps zur Brandbekämpfung gelangten sofort nach der Alarmierung mit der Teleskopbühne auf das Dach des Heimes. Parallel dazu wurde auch die Drehleiter der Feuerwehr Gmunden zur Personenbergung eingesetzt.

Der „Brand“ war dank großer Schlagkraft der Wehren rasch gelöscht, die vermissten Personen konnten schnell gefunden und dem Roten Kreuz zur weiteren Versorgung übergeben werden.

Eingesetzt wurden bei der Großübung alle in Altmünster stationierten Feuerwehrfahrzeuge sowie zwei Fahrzeuge des Roten Kreuzes.

Bericht und Fotos:Wolfgang Spitzbart

BILDER